Über Eva

Von mir möcht ich schreiben

Eva Maria Marold

wurde am 07. Dezember in Eisenstadt, Burgenland geboren. Am Realgymnasium-Theresianum Eisenstadt absolvierte sie die Reifeprüfung. Es folgte ein Dolmetsch-Studium, in den Sprachen Italienisch und Englisch an der Universität Wien. Von 1990-1993 besuchte sie das Musikkonservatorium der Stadt Wien, wo sie die Diplomprüfung, im Fach Musikalisches Unterhaltungstheater ablegte. Seither wirkt sie in zahlreichen Theater- und Musikproduktionen, sowie in diversen Fernsehproduktionen mit.

AUSBILDUNG

  • Konservatorium der Stadt Wien, Fach: Musikalisches Unterhaltungstheater
  • Klassische Gesangsausbildung am Konservatorium der Stadt Wien
  • Schauspiel: Eric Morris und David Hall, Los Angeles

Film / TV

  • Serien-Gastrollen: Wischen ist Macht (ORF), Vorstadtweiber (ORF), Cop Stories (ORF), Schnell ermittelt (ORF), Vier Frauen und ein Todesfall (ORF)
  • Mitgewirkt bei den SERVUS TV-Sendungen: Homo austriacus, Promi-Quizmaster
  • Mitgewirkt bei den PULS 4-Sendungen: Echt witzig!, Vuaschrift is Vuaschrift, Bist du deppert!
  • „Dancing Starts“, Regie: Kurt Pongratz (ORF, 2012)
  • Diverse Gastrollen und Auftritte in Comedy- und Kabarettsendungen des ORF
  • z.B.: Was gibt es Neues? (Fixes Mitglied im Rateteam seit dem Piloten, Moderation Oliver Baier), Donnerstalk, Novotny & Maroudi, Wahre Freunde, Wer 3x lügt, Die liebe Familie – reloaded, Licht ins Dunkel, Starnacht in der Wachau, Echt jetzt?!, usw.
  • SOKO Kitz, TV-Serie (14 Episoden), Nebenrolle: Polizistin Eva, Co-Production ORF (Austria) und ZDF (Germany), 2002
  • Kommissar Rex, TV-Serie (Gastrolle in 1 Episode), 2000

THEATER/KABARETT

  • Frühjahr 2020, „Vielseitig desinteressiert“, österreichweite Tour (Premiere Stadtsaal Wien),(Kabarettsoloprogramm)
  • Herbst 2019, „Fledermaus“, Metropol Wien
  • Sommer 2019, „Die lustige Witwe“, Schloss Weitra, Hauptrolle, Regie: Andy Hallwaxx
  • Frühjahr 2018, „Endlich!“, österreichweite Tour (Premiere Orpheum Wien), Regie: Werner Sobotka (Kabarettduoprogramm)
  • Winter 2017, „Die Kaiserin“, Stadttheater Baden, Regie: Leonard Prinsloo
  • Herbst 2017, „Mayerling“, Rabenhof Wien, Regie: Thomas Gratzer
  • Sommer 2017, „California Suite“, Filmhof Aspern an der Zaya, Regie: Viktoria Schubert
  • Sommer 2016, „Tankstelle der Verdammten“, Stadtsaal Wien, Regie: Gabi Rothmüller
  • Frühjahr 2016, Premiere mit dem Chansonabend „Von mir möcht ich singen“, Regie: Werner Schneyder
  • Sommer 2015, „Bella Donna“, Filmhof Aspern an der Zaya, Regie: Andy Hallwaxx
  • Frühjahr 2015, „Spiel’s nochmal, Sam“, Tourneeproduktion, Regie: Peter Gruber
  • Sommer 2014, „Charly’s Tante“, Filmhof Aspern an der Zaya, Regie: Viktoria Schubert
  • Herbst 2013, „Hafen Wien“, Rabenhof-Theater, Regie: Thomas Gratzer
  • Herbst 2012, „Columbo Dreams“, Rabehof-Theater, Regie: Thomas Gratzer
  • Jänner 2011, „Working Mom“, österreichweite Tour (Premiere StadtTheater Walfischgasse), Regie: Wolfgang Fifi Pissecker (Kabarettsoloprogramm)
  • November 2010, „Unschuldsvermutung“, Rabenhof Wien, Regie: Thomas Gratzer
  • Oktober 2010, „Frühere Verhältnisse/Zettelträger Papp“, Volkstheater in den Außenbezirken, Regie: Andy Hallwaxx
  • Februar 2010, „Die Blume von Hawaii“, Volksoper Wien, Regie: Helmuth Baumann
  • Juli 2009, „Im Kopf des Joseph Haydn“, Sommerfestspiele Kobersdorf, Regie: Werner Prinz
  • April 2009, „Charley’s Tante“ , Metropol Wien, Regie: Viktoria Schubert
  • Februar 2008, „Das weiße Rössl“, Josepha Vogelhuber, Kammerspiele Wien, Regie: Werner Sobotka
  • März 2007, „Schöne Bescherung“, Gronya, Kammerspiele Wien, Regie: Werner Sobotka
  • Winter 2006, Premiere 29.12.2006, „Die Fledermaus“, Prinz Orlovsky, Volksoper Wien, Regie: Heinz Zednik
  • Herbst 2006, Premiere 30.11.2006, „Honigmond“, Linda Rosenbaum, Kammerspiele Wien,
  • Regie & Buch: Gabriel Barylli
  • Herbst 2006, Premiere 28.08.2006, „Die Weberischen“, Josefa Weber, Museumsquartier Wien,
  • Regie: Steffi Mohr, Buch: Felix Mitterer
  • 2006 Sommerfestspiele Perchtoldsdorf, „Der Mann von La Mancha“, Nichte/Maritorne, Regie: Ioan Toma
  • Herbst 2005 bis Frühjahr 2006, Premiere 4.11.2005, „4 nach 40“, Petra Zech-Kralic, Metropol und Tournee durch
  • Österreich, Regie: Leo Bauer, Buch: Fritz Schindlecker
  • Sommer 2005, „Der Graf von Luxemburg“, Anastasia Kokosowa, Theater an der Wien, Klangbogen Wien, Regie: Michael Schottenberg
  • März 2004, „Babarella“, 1. Besetzung Schwarze Königin, Raimundtheater, Wien, Regie: Kim Duddy
  • September 2001, „Jekyll & Hyde“, 1. Besetzung LUCY, Theater an der Wien, Wien, Regie: Dietrich Hilsdorf
  • Sommer 2001, „JCS“, 1. Besetzung MARIA MAGDALENA, Sommerfestival Bruck/Leitha, Regie: Sepp Köpplinger
  • September 2000, „Jekyll & Hyde“, 1. Besetzung LUCY, Neue Metropole Bremen (D), Regie: Dietrich Hilsdorf
  • Sommer 2000, „Gierig & Co“, Cabarett-Comedy, Kabarett Simpl, Wien, Regie: Werner Sobotka
  • Oktober 1999, „Mozart“, 1. Besetzung CÄCILIE WEBER, Theater an der Wien, Wien, Regie: Harry Kupfer
  • September 1997, „Tanz der Vampire“, 1. Besetzung MAGDA, Raimundtheater, Wien, Regie: Roman Polanski
  • November 1996, „Sunset Blvd.“, 1. Besetzung JOANNA / Cover NORMA DESMOND, Rhein-Main-Theater, Niederhausen (D), Regie: Trevor Nunn
  • Sommer 1996, „Nunnsense“, 1. Besetzung Sr. AMNESIA, 82-er-Haus, Gablitz, Regie: Bernhard Jonas

Preise

  • Gewinnerin des I.M.A.G.E. – Award 1998 für die beste Nebenrolle in „Tanz der Vampire“
  • Nominiert für den Theaterpreis NESTROY 2014 als beste Nebendarstellerin für die Produktion „Hafen Wien“

Weiteres

verschiedene europäische Akzente; Tanz (Jazz, Ballett, Step); Sport (Schwimmen, Tennis, Golf, Basketball, Radfahren, Skifahren, Eislaufen); Führerschein (A und B); Schauspiel (Improvisation, Kabarett); Instrumente (Mandoline); Sprachen (fließend: deutsch, italienisch, englisch; etwas: französisch, kroatisch); Sängerin bei verschiedenen Studioproduktionen und Werbesprecherin für diverse Werbeproduktionen.

Pressestimmen